Fußball-WM der Frauen 2019 – Auf wen trifft das deutsche Team?

Ich freue mich über jedes Sportereignis, das mit Fußball zusammenhängt. Daher ist auch die Frauen-WM ein Grund für mich, genauer hinzuschauen und die Chancen der deutschen Damen bei dem Turnier in Frankreich in zwei Jahren unter die Lupe zu nehmen.

Schließlich stehen in den kommenden Jahren die Qualifikationsspiele an, die einen ersten Einblick in die derzeitige Form der Mannschaft geben. Ein Glück für das Team war es, dass es bei der Ziehung mit zu den Top-Mannschaften gehörte, die gemeinsam in einen Topf geworfen wurden. Die Gruppe, die es nun zu gewinnen gilt, besteht aus Island, Tschechien, Slowenien und den Färöer-Inseln. Für die mehrmaligen deutschen Weltmeister sollte diese Auslosung für den Weg zur WM keine enorm große Hürde darstellen.

Dennoch kann es immer wieder zu Stolperfallen kommen, weshalb kein Team überheblich auftreten sollte. Das schwierige Unterfangen besteht nämlich darin, dass nur der Gruppensieg die Teilnahme an der WM definitiv sichert. Jeder, der seine Gruppe als Zweiter abschließt, muss sich erneut in einer Play-off-Runde beweisen, die 2018 stattfindet. Auf diesen zusätzlichen Druck möchte das Team natürlich gerne verzichten. Vor allem, wenn man – wie die deutsche Nationalmannschaft – durchaus einen Ruf zu verteidigen hat.

Auf dem Weg zur WM müssen aber nicht nur die vier anderen Teams besiegt werden; auch die Europameisterschaft in den Niederlanden dieses Jahr steht kurz bevor. Vom 16. Juli bis zum 06. August kämpfen 16 Mannschaften um den Triumph. Titelverteidiger ist Deutschland, weshalb der Gewinn wohl als erklärtes Ziel ausgegeben werden kann. Ganz besonders dann, wenn man bedenkt, dass das Team 2013 schon das sechste Mal in Folge den Titel nach Hause holte.

Die Gruppe, die hier beim Turnier wartet, hat es allerdings in sich. Gegen Schweden, Italien und Russland müssen die deutschen Damen sich behaupten, um in Richtung Finale vorzustoßen.

Falls du bis jetzt immer gedacht hast, dass Frauenfußball nichts für dich ist, dann nutze die Chance der kommenden EM, um dich vom Gegenteil zu überzeugen. Ich für meinen Teil bin jedenfalls schon Fan geworden und sehe mir gerne die Damen-Spiele an, die für mich mindestens genauso spannend und anspruchsvoll sind wie die Begegnungen der Herren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *