Ein neues Spektakel in 2018: McGregor vs. Manny Pacquiao

Nachdem der Kampf zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather den Pay-per-View-Rekord verpasst hat, steht uns scheinbar ein weiteres Kampfspektakel im Jahr 2018 bevor. Bis dahin haben Sie natürlich noch genügend Zeit sich Ihre Langeweile zu vertreiben, indem Sie zum Beispiel Spiele live bei Casino online spielen. Der Mega-Kampf zwischen McGregor (Mixed-Martial-Arts-Star) und Mayweather (ehemaliger Boxweltmeister) spielte zwar über 600 Millionen $ ein, hat jedoch den erhofften Pay-per-View-Rekord nicht gebrochen.

Laut dem Statement des Veranstalters Showtime Sports, kauften den Kampf 4,3 Millionen Kunden in Nordamerika. Aber welcher Kampf war denn erfolgreicher als dieses Superspektakel? Der Kampf aus dem Mai 2015 zwischen Mayweather und Manny Pacquiao, dem früheren philippinischen Weltmeister. Dieser Kampf hatte 4,6 Millionen Verkäufe im Bereich Pay-per-View eingebracht. Auf Platz drei steht der Kampf aus dem Jahr 2007 zwischen Oscar De La Hoya und Mayweather mit 2,48 Millionen Verkäufen.

Dennoch wurde der Kampf zwischen McGregor und Mayweather als der des Jahrhunderts benannt, da es sich hier um verschiedene Sportarten handelt (Box und MMA) und Mayweather vor dem Duell mit McGregor seine Karriere bereits beendet hatte. Am Ende hat der 40 Jahre alte ehemalige Boxweltmeister gegen den elf Jahre jüngeren MMA-Star durch einen Abbruch in der zehnten Runde gewonnen und sich somit im 50. Kampf seiner Karriere den 50. Sieg eingeholt hat.

Jetzt hat Manny Pacquiao zugegeben, dass er Gespräche zum Kampf gegen Conor McGregor eröffnet hat, was zugleich der zweite Kampf des MMA-Stars im Box sein würde, nachdem er im August 2017 gegen Floyd Mayweather verloren hat. Seitdem hat McGregor nicht mehr gekämpft, während Pacquiaos letzter Kampf auch im Juli gegen Jeff Horn endete. Wahrscheinlich wird der Kampf zwischen McGregor und Pacquiao im April stattfinden, wenn der Philippine eine Pause von seinen legislativen Rechten einlegt, nachdem er 2016 in den philippinischen Senat gewählt wurde. Pacquiao verlor auch selbst 2015 gegen Mayweather.

Zudem betonte Pacquiao, dass McGregor nur einer von wenigen möglichen Gegnern ist, wenn er seine Ringabwesenheit im nächsten Jahr beendet. Am meisten hängt es davon ab, wen man als Gegner bis April finalisieren kann. Der 38-Jährige zog im letzten Monat einen potenziellen Kampf mit McGregor auf sich, als er ein Foto des Iren mit der Überschrift: „Happy Thanksgiving @TheNotoriousMMA Stay fit my friend. #realboxingmatch #2018“ twitterte.

Andere Optionen schließen einen Rückkampf mit Horn oder mit Keith Thurman ein. Als mögliche Standorte werden unter anderem Macau, Dubai und Malaysia angepriesen. Bis dahin bleibt noch viel Zeit und wir werden sehen, ob es zu diesem Spektakel kommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *